Herzlich willkommen zurück im Schuljahr 2015-16!
In diesem Schuljahr wird das iPad-Projekt bereits 5 Jahre bestehen. Und bestimmt gibt es immer noch viele, neue Dinge und Einsatzmöglichkeiten zu entdecken.

In diesem Jahr werde ich hier im Blog in regelmäßigen Abständen kurze Beiträge mit Tipps und Best Practices aus dem Bereich der Bildungstechnologie (EDtech), aber auch zu den methodischen Einsatzmöglichkeiten digitaler Medien und Tools vorgestellt.

Den Anfang dieser Serie macht die Kurzpräsentation #EDtechTipps No. 1, die es hier als Video zu sehen gibt.

Die Präsentation dazu kann man hier abrufen: https://prezi.com/iqsjdpvjh730/edtechtipps-no1/

Alle zukünftigen EDtechTipps werden auf einer Wikiseite des Schulwikis Köln gesammelt: http://bit.ly/edtechtipps-wiki

Heute geht es um drei kostenlose und auf jedem Betriebssystem nutzbare Tools:

Etherpad

Eine Webplattform, auf der man ganz einfach offene und ohne Login beschreibbare Webseiten erstellen kann. Den Link zur jeweiligen Seite kann man z.B. per Mail oder SMS, etc teilen und dann auf jedem beliebigen Gerät mit Internetzugang und Webbrowser bearbeiten. Das Dokument speichert automatisch und man kann den Text dann als PDF, DOC oder Open Office exportieren. Da das Dokument offen im Netz ist, sollte man keine privaten Daten, Namen, etc. dort veröffentlichen. Das jeweilige Etherpad kann von jedem, der den Link hat beschrieben und gelesen werden. So kann man im Unterricht z.B. eine zweite, nonverbalen Kommunikationsebene einbauen, oder auch an Textdokumenten über das Internet gemeinsam arbeiten, ohne ständig Mails hin und her schicken zu müssen.
Hier kannst Du ein Etherpad erzeugen:

Bitly

Mit diesem Tool kann man lange und komplizierte Links von Webseiten verkürzen und ihnen (bei bestehendem Login) auch einen Namen geben, den man sich gut merken kann. Den Link kann man dann leicht an Schüler weitergeben (z.B. einfach an die Tafel schreiben) und diese können den Link dann auf ihrem digitalen Endgerät eintippen und die entsprechende Seite öffnen.

QR Code

QR Codes sind eine feine Sache. Sie können Links zu Webseiten aber auch kurze Texte, Aufgaben, PDFs oder sogar Mp3s enthalten oder verlinken. Den QR Code kann man ausdrucken und an die Schüler verteilen, die ihn z.B. mit dem Smartphone Einscannen oder man kann Projektseiten, Bloßesten, Onlineplakate oder Präsentationen, die man mit Schülern erstellt hat damit einfach zugänglich machen.

 

Viel Spaß mit den Tools und viel Erfolg im Schuljahr 2015-16,

André Spang

Über André J. Spang (@Tastenspieler)

Lehrender, Musiker, Komponist, Pianist, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s