Oft werde ich gefragt, wie so ein papierfreier Unterricht mit Tablets denn nun aussehen kann und was man dazu braucht, damit es funktioniert?

Ich möchte dies exemplarisch und kurz am Beispiel einer Religionsstunde in Klasse 5, die ich heute Morgen exakt so gehalten habe zeigen. Ich gehe weniger auf Inhalte, denn auf Ablauf, Methodik, Tools und Workflow der Doppelstunde ein, denn diese lassen sich problemlos auf jedes andere Fach und Lernsetting übertragen.

Wie läuft die Vorbereitung?

Da es eine 5. Klasse war, war es mir wichtig das Lesen und Leseverständnis zu fördern. Dazu sollten die Lernenden zu Beginn der Stunde einen Text gemeinsam lesen. Konkret ging es um einen Text über „Abraham als Stammvater des Glaubens für Juden, Christen und Muslime“.

IMG_0173

Den Text hatte ich gestern mit Scannable zu Hause aus dem Religionsbuch kurzerhand mit meinem iPad „abgescannt“ und an Evernote übertragen. In Evernote formulierte ich auch kurze Arbeitsaufträge. Zur Mitschrift legte ich ein Etherpad an, das dann heute während der Stunde gemeinsam als gemeinsamer Tafelnotizzettel genutzt werden konnte.

Stundenverlauf

1. Plenum: Textarbeit und „Tafelbild“

Zu Beginn der Stunde spiegelte ich mein iPad mit den Texten auf dem Beamer per Airplay und AppleTV. Den Text konnte man wunderbar groß ziehen, sodass alle Kinder ihn bequem vorne lesen konnten.

IMG_0172

Das iPad ging dann „durch die Reihen“ und abwechselnd wurde laut vorgelesen. Der Text wird dabei auf dem ipad vom jeweiligen Vorleser weiter geschoben und alle sehen vorne genau, wo gerade gelesen wird. Dazwischen wurde immer wieder kurz inne gehalten und unklare Begriffe sofort per Recherche im Netz von anderen Kindern (Recherche Buddies) auf ihren iPads gesucht und gemeinsam geklärt und die wichtigsten Inhalte der Texte  – in diesem konkreten Fall ein kurzer Text mit Bezug zum Judentum, ein weiterer zum Islam und schließlich ein dritter zum Christentum – gemäß Arbeitsauftrag von allen in dem gemeinsamen Etherpad stichwortartig festgehalten. Das Etherpad – oft nutze ich auch Bai Board HD, was als „Tafelbild“ wesentlich mehr Features hat, mir in dieser Stunde und Lerngruppe aber als zu „oversized“ erschien – haben dann alle Schüler auf ihren iPads geöffnet und erstellen und sehen so das „gemeinsame Tafelbild“.

2. Teamarbeit: Expertengruppen erstellen Präsentationen

Nun wurden zu unterschiedlichen Themen einzelne Teams gebildet, die auf der Basis der gemeinsamen Vorarbeit mit der App Keynote Präsentationen erstellen. Dazu nutzen alle das gemeinsame Etherpad, können Unklarheiten frei im Netz oder dank von mir nun ergänzter Links auf dem Etherpad selbstständig klären. Die Klasse 5 nutzte heute Keynote zum ersten Mal. Entsprechend gab ich dazu eine ca. 5-minütige Einführung. Es ging hier vor allem um das Erstellen einzelner Slides und das Finden und Einfügen geeigneter Bilder auf Wikimedia Commons oder Flickr CC.

3. Plenum: Präsentation, Feedbackrunde und Ergebnissicherung

Die fertigen Präsentationen konnten die einzelnen Teams dann ebenfalls per Airplay mit dem AppleTV und Beamer verbunden von ihrem iPad aus vorführen. Im Anschluß an jede Kurzpräsentation erfolgte eine Feedbackrunde.

IMG_0167 IMG_0170

Die Präsentationen wurden dann von den Teams aus Keynote heraus im Originalformat an mich gemailt und dann von mir über Slideshare als Links im gemeinsamen Etherpad bereitgestellt. Diesen letzten Schritt habe ich dann nach der Stunde per Laptop ausgeführt. Für 6 Präsentationen, denn so viele sind entstanden, brauchte ich dazu die Hälfte der großen Pause😉

In einer weiteren Stunde würde ich den Schülern dann diesen Schritt ebenfalls zeigen und dafür jedem Team kurzfristig eines unsere Laptops zur Verfügung stellen. Alternativ bietet sich dazu auch die Bereitstellung über uCloud, Dropbox oder Googledrive an, wobei die letzten beiden selbstverständlich aus Datenschutzgründen bei nachvollziehbaren Schülernamen bzw. Daten leider nicht in Frage kommen.

Kompetenzen

– Verstehen, Analyse: Texte lesen, zusammenfassen

– Sozialkompetenzen: gemeinsam, kollaborativ erstelltes „Tafelbild“, Teamarbeit

– Medienkompetenz: Anwenden der Apps, Recherche und Beurteilung der Quellen, Bilder finden, Lizenzen beachten

– Präsentation: Anwenden, Evaluation

Kopierer, Papier, Nachhaltigkeit

Am Kopierer habe ich natürlich nicht gestanden😉 , dementsprechend auch kein Papier verbraucht. Darum geht es mir primär  – ja ok, ich weiß, es steht im Titel😉 – aber gar nicht. Viel wichtiger ist mir die Arbeitsweise der Lernenden, die die sogenannten 21st Century Literacies der Lernenden fördert und mir in weiteren Stunden die Arbeit erleichtert. Die Materialien sind für ähnliche Stunden, z.B. im nächsten Jahr in Evernote gespeichert und per Tagging sofort auffind- und reproduzierbar. Die Ergebnisse der Lernenden sind ebenfalls per Etherpad und Slideshare gesichert. Diese können wir jederzeit und von jedem Device mit Internetzugang wieder einsehen und bei Ablage bzw. Bereitstellung per uCloud oä. auch wieder bearbeiten, remixen, etc. So kann unser Material auch anderen Lerngruppen wieder als Vorlage dienen, wenn wir das möchten. Und klar: Mit Fachkollegen kann ich eine solche Stunde leicht teilen – mal abgesehen, von den Evernote-Screenshots des Schulbuches. Hinweis: Die Ergebnisse und Etherpad habe ich hier noch nicht publiziert, da es die erste Stunde war, in der die 5er mit Keynote und vor allem aber mit CC-Bildern gearbeitet haben.

 Digitale Bildungsmaterialien und Lernen im 21. Jahrhundert

Ein solches Szenario könnte, bei entsprechender Verfügbarkeit von digitalen Bildungsmaterialien, also „Schulbüchern“und/oder freien Bildungsmaterialien/OER und natürlich auch der notwendigen Infrastruktur wie W-lan, digitale Endgeräte der Schüler Normalität in deutschen Klassenzimmern werden. Dabei ergänzen sich analoge und digitale Medien ganz wunderbar und erweitern die Möglichkeiten des Lehrens und Lernens. Stellt sich die Frage, wie lange Deutschland noch Vor- und Nachteile einer dringend notwendigen Digitalisierung der Bildung – und dabei spreche ich nicht von „lasst uns schnell mal die Schulen mit Tablets des Herstellers XY ausstatten“ – abwägen will. Anregungen, Ideen – wie immer gerne unten im Kommentarfeld.

Und nun (bei entsprechend vorhandener Ausstattung): Viel Spaß, Mut und Erfolg beim Nachahmen der „papierfreien Stunde“.

André Spang

Über André J. Spang (@Tastenspieler)

Lehrender, Musiker, Komponist, Pianist, Blogger...

»

  1. Janka sagt:

    Lieber Kollege Spang,

    das liebe ich so an deinen Veröffentlichungen – klar, einfach und nachvollziehbar. Hoffentlich springen noch mehr auf diesen Zug der eigenen Veröffentlichung auf, man kann sich damit so viel Zeit sparen, wenn nicht immer jeder wieder von Null beginnen muss. Mir fehlt häufig die Zeit zum Posten – aber ich bemühe mich😉
    Grüße aus Bayern

  2. […] Lernen” eher das “sowohl”😉  Vor einigen Tagen habe ich hier dann auch von papierfreiem Arbeiten gesprochen. Aber, es muss und darf jeder seinen Platz finden. […]

  3. […] folgen zwei Praxisberichte aus dem Unterricht mit Tablets und Web: „Papierfreier Unterricht in Klasse 5” und – als Reaktion auf eine Äußerung des Präsidenten des deutschen Lehrerverbandes […]

  4. […] Crosspost des Blogartikels Papierfreier Unterricht in Klasse 5 mit Evernote, Scannable, Keynote und Etherpad […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s