Makerspaces sind öffentliche Räume, an denen Tools und Materialien zu finden sind, um kreativ und produktiv werden zu können. In der Stadtbibliothek Köln gibt es einen solchen Makerspace: „Er ist ein offener Raum für neue Ideen, Potenziale und Do-It-Yourself-Projekte. Eigenes Tun steht im Vordergrund, vor allem aber der Spaß an der Sache! Nach einer kurzen Einführung kann man dort selbst die verschiedenen Themen und Techniken ausprobieren.“ Im Makerspace geht es vor allem um die Nutzung von digitalen Technologien, Tablets, Apps, aber auch um Musik machen und Kunst.

wc3bcrfel_makerspace

 

Die Lernenden der KAS haben nicht zuletzt durch das iPad-Projekt praktische Erfahrung und sind versiert im Umgang mit digitalen Medien, Apps und Web2.0 Technologien. Diese Erfahrungen wollen sie nun an eine breite Öffentlichkeit weitergeben und im besten Sinne „Lernen durch Lehren“ praktizieren. In Kooperation mit der Stadtbibliothek Köln ist so das Projekt „KAS Junior-Experts“ zustande gekommen, welches am Samstag, den 8.3.14 startet.

 

Schülerinnen und Schüler der Stufe 10  bieten dabei im Makerspace der Stadtbibliothek Köln sogenannte Maker-Workshops  zu einem Bereich der digitalen Medien und Apps in kleinen Teams an. Hierbei geht es z.B. um digitale Bildbearbeitung, Bloggen, Erstellung von Musikstücken und Videos am iPad, Produktion von eBooks, Upcycling und virtuelle 3D Konstruktion von Objekten und Gebäuden am PC oder Tablet.

Die beiden Schüler Max und Noah starten am kommenden Samstag, 8.3.14 von 12-14 Uhr mit einem öffentlichen Workshop zum Programm Sketch up. Besucher/Teilnehmer können sich über die offizielle Seite der Stadtbibliothek kostenlos anmelden.

Schülerinnen der KAS bei der Pressekonferenz zu KAS Junior Experts @ Makerspace

Schülerinnen der KAS bei der Pressekonferenz zu KAS Junior Experts @ Makerspace

Die Workshops der KAS-Schülerinen auf einen Blick (Alle Veranstaltungen finden in der Stadtbibliothek Köln Stadt):

1. SketchUp – Erstellung von 3D Zeichnungen, 8.3.2014, Samstag, 12-14 Uhr

Sie möchten gerne am PC kreativ arbeiten, eine Zeichnung zu erstellen. Sie wollten gerne den Bauplan eines Hauses entwerfen? Dann kommen Sie zu unserem Workshop!

Wir, Maximilian Peer und Noah Fantazi zeigen ihnen mit der Anwendung Google SketchUp 3D, wie sie ihre Vorstellungen realisieren können. Die App ist als kostenloser Download verfügbar, sodass sie im Workshop Erlerntes zu Hause weiter führen können.

Sie benötigen keine Vorkenntnisse, können aber gerne ihren eigenen Laptop mitbringen.

Dauer: 2 Stunden

 

2. Digitales Fotografieren I – Grundlagen und Bedienkonzepte von Digitalkameras, 28.3.14 Freitag, 17-19 Uhr

Im Workshop von Antonia Bornefeld und Daniil Belazovschi lernen Sie Grundlegendes zum Umgang mit ihrer digitalen Kamera, wie z.B. Einstellung der Blende, Belichtungseinstellungen, Objektiv- und Motivauswahl, Portraitfotografie und Urban-Fotos.

Bitte bringen sie zum Termin ihre eigene digitale Spiegelreflexkamera und wenn vorhanden ein Stativ mit. Vorkenntnisse benötigen sie nicht.

Dauer: 2 Stunden

3. Digitale Bildbearbeitung II – Grundlagen und Softwarebedienung, 29.3.14 Samstag, 12-14 Uhr

Aufbauend auf die Veranstaltung vom 28.3.14 (Digitales Fotografieren I), sollen in diesem Workshop Grundlagen von Bildbearbeitungssoftware gezeigt werden. Antonia Bornefeld und Daniil Belazovschi erklären ihnen die grundlegenden Funktionen von Bildbearbeitungsprogrammen, wie Photoshop, PaintNet uä.

In einem zweiten Schritt sollen eigene, am Vortag erstellte oder auf Speichermedium mitgebrachte Fotos bearbeitet werden.

Dauer: 2 Stunden

4. Wie erstelle ich einen eigenen Weblog? 4.4.14 Freitag, Samstag 16-18 Uhr

Sie schreiben gerne Texte, ihre Meinung, kommentieren gerne Bilder? Sie wollen gerne im Internet auf einer eigenen Webseite publizieren? Dann besuchen sie diesen Workshop.

Eva Rivkina zeigt ihnen wie man mit der kostenlosen Plattform Tumblr auf einfache Weise einen ansprechenden Weblog erstellt und mit Inhalten füllt.

Vorkenntnisse und Software wird nicht benötigt, einen eigenen Laptop können sie gerne mitbringen.

Dauer: 2 Stunden

5. iMovie – Filmproduktion auf dem iPad (oder iPhone), 3.5.2014, Samstag 12-14 Uhr

Im Workshop erfahren Sie von Niko Pitz, Pablo Borchert, Alex Melnik, Tomeu i Villalaonga wie man mit der App iMovie Filme direkt mit dem iPad aufnehmen und nach seinen Vorstellungen bearbeiten und bereitstellen kann.

Wir zeigen ihnen auch wie man Filme und Bilder mit Musik oder Moderation unterlegt. Sie benötigen keine Vorkenntnisse. Ein iPhone oder iPad können sie mitbringen, wenn vorhanden.

Dauer: 2 Stunden

6. eBooks selbst erstellen auf dem iPad, 10.5.13, Samstag, 12-14 Uhr

Sie wollten schon immer ein mal Gutenberg spielen? Ein eigenes Buch herstellen und über das Netz bereitstellen?

Wir, Niko Pitz, Pablo Borchert, Alex Melnik, Tomeu i Villalaonga zeigen ihnen, wie das geht. Mit der App Creative Book Builder kann man auf dem iPad eBook mit Texten, Bildern und multimedialen Inhalten im handumdrehen produzieren.

Für den Workshop benötigen Sie keine weiteren Vorkenntnisse, aber eine gute Buchidee!

Dauer: 2 Stunden

7. Vine und Instagram – Fotos und Kurzvideos mit dem iPad erstellen und Teilen, 17.5.14, Samstag, 12-14 Uhr

Sie wollen Fotos und Videos veröffentlichen, ohne großen Aufwand betreiben zu müssen? Mit kleinen Tricks können Sie die neuesten Urlaubs- oder Tierbilder (etc.) kreativ bearbeiten, verbessern und teilen. Wir, Laura Bauer und Mimi Zak, zeigen in unserem Workshop die beiden kostenlosen Apps Vine und Instagram mit denen dies möglich ist. Vorkenntnisse benötigen Sie keine. Wenn sie bereits ein Smartphone besitzen, können sie die beiden Apps im Vorfeld des Workshops installieren.

Dauer: 2 Stunden

8. 123D Creature – Digitales Modeling auf dem iPad, 24.5.14. Samstag, 12-14 Uhr

Sie sind interessiert sich künstlerisch am iPad auszutoben? Wir, Laura Bauer und Mimi Zak, zeigen in unserem Workshop wie man mit der kostenlosen App Skulpturen und Figuren erstellt. Am Ende des Workshops haben sie sogar die Möglichkeit, die von ihnen erstellten Figuren am 3D Drucker der Stadtbibliothek auszudrucken und mit nach Hause zu nehmen.

Sie benötigen für unseren Workshop keine Vorkenntnisse aber eine kreative Idee.

Dauer: 2 Stunden

9. Webdesign leicht gemacht, 24.05.2014 | 12-14 Uhr

Eine eigene Website ist Aushängeschild, Visitenkarte und Heimat. Timon Göttker (KAS) zeigt Ihnen, wie Sie mit dem Programm Serif WebPlus X5 eine professionelle und ansprechende Website selbst gestalten. Ob für Ihr Hobby, Ihr Unternehmen oder Ihr Ferienhaus – Anwendungsmöglichkeiten gibt es viele. Sie brauchen keine Vorkenntnisse.

Hinzu kommen noch 4 weitere Workshop im Bereich bildende Kunst. Das Gesamtprogramm gibt es hier.

„Be a Maker not a Taker!“

Makerspace März bis Juni 2014

Über André J. Spang (@Tastenspieler)

Lehrender, Musiker, Komponist, Pianist, Blogger...

»

  1. Björn sagt:

    Fokus auf das Wesentliche
    Ich habe heute am iMovie-am-iPad-Workshop in der Stbib Köln teilgenommen. Ein großes Danke an unsere vier engagierten „Lehrer“ für den absolut souveränen Umgang mit dem Publikum auf der einen und der Technik andererseits. 
    Was ich als Quintessenz mitgenommen habe: DieTablet-Apps sind im Vergleich zur Desktop-Profisoftware natürlich limitiert. Doch diese Reduktion (von Komplexität nämlich) hin zum Wesentlichen ist genau ihre Stärke. Somit ging es beim Produzieren unserer Film(chen) erstmal um die Idee, die Geschichte, die dann erst im zweiten Schritt aus Rohmaterial in Handlung geformt  wurde.
    Dazu war iMovie am Tablet ein zu 75 % laienverständliches Werkzeug; die restlichen Feinheiten haben die praxiserprobten Schüler der KAS geswipet. Nach dem Lego-Prinzip: Wenn es dein gewünschtes C so in der App nicht gibt, dann kombiniere A und B.
    Kein schlechter Ansatz für den Unterricht🙂

    • @Björn: Vielen Dank für den Besuch des Workshops und das positive Feedback. Ich habe es gleich an das Workshopteam weitergegeben.
      Be a Maker not a Taker – das ist das Motto der Makerspaces und des weltweiten Makermovements. Damit passt es auch sehr gut zum Konzept des iPad-Projektes der KAS, bei dem es darum geht den Lernenden einen produktiven, kreativen Zugang zu den digitalen Medien zu ermöglichen und diese kritisch und nicht fast ausschließlich konsumierend zu nutzen und aktiv mit zu gestalten. Dabei stehen offene Kommunikation und vernetzte Teamarbeit über Web2.0 und natürlich auch im „Real life“ besonders im Vordergrund.
      Für mich als Lehrender und Koordinator des Projektes ist die Kooperation „KAS-Junior-Experts“ mit der Stadtbibliothek Köln eine tolle Möglichkeit mit meinen SchülerInnen das „Lernen durch Lehren“ par excellence zu praktizieren. Schon im Vorfeld bei den Vorbereitungen zu den Workshops war die große Motivation und Eigenverantwortlichkeit bei der Planung in den Teams geradezu greifbar. Die Schüler konnten ihre individuellen Interessen und Kenntnisse einbringen und waren bei der Gestaltung der Beiträge frei in ihren persönlichen Entscheidungen – ein wichtiger Punkt der im Unterricht nicht immer berücksichtigt werden kann.
      So erlangen die KAS-Junior-Experts der Klasse 10 in der Schule Kompetenzen die in ihrer unmittelbaren Lebenswelt und im weiteren (Berufs-)Leben der Generation Y von großer Bedeutung sind.
      Wir hoffen, dass das Projekt Junior Experts, welches in kleinerer Ausprägung bereits vor dem Sommer 2013 begonnen hat auch weiterhin Bestand hat.
      André Spang

      PS. Zum Thema #LdL – Lehren durch Lernen startet in dieser Woche ein cMOOC. Weitere Infos hier: http://ldlmooc.blogspot.de/p/woche-1.html
      PPS. Evtl. wird das Thema LdL auch beim #EchtatDE Nr. 30 diskutiert http://edchatde.wordpress.com/2014/05/01/abstimmung-welches-thema-willst-du-beim-30-edchatde-diskutieren/

  2. Es freut mich sehr, dass unsere „jungen Lehrkräfte“ erfolgreiche Arbeit im Makerspace abliefern. Mein Kompliment!!
    Für die Kaiserin-Augusta-Schule wünsche ich mir, dass dieses Projekt noch länger fortgesetzt werden kann.

  3. […] Projekt “Makerspace” und “KAS-Junior-Experts” in Kooperation mit der Stadtbibliothek Köln – dieses Projekt wird auch in 2015 (u.a. mit […]

  4. […] Köln an interessierte Bürgerinnen und Bürger weiter. Das Projekt ist eine nun schon im zweiten Jahr bestehende Kooperation zwischen Schule und Stadtbiblitohek, bei dem beide Insitututionen, aber vor […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s