(Film, Schnitt und Musik by: Musikkurs 12,KAS, cc-by-sa -3.0)

Seit dem 1. Februar 2011 haben wir an der Kaiserin Augusta Schule (KAS) die Möglichkeit mit 30 iPads im Unterricht der Klassen 5-13 zu arbeiten. Die Devices können bei Bedarf von den Lehrenden für ihre Lerngruppen und in den gewünschten Fächern ausgewählt werden. Die Ausleihe wird über diesen Blog gemanagt und kann über einen jeweils 14 Tage im Voraus online verfügbaren Doodle gebucht werden. Das Blog existiert ebenfalls seit Anfang 2011 und berichtet über Unterrichtsbeispiele, Apps aber auch allgemeine Themen und Entwicklungen im Bereich des mobilen Lernens und Entwicklungen in der Lerntechnologie.

Weblog und Hashtag bei Twitter „#ipadkas“

Das Blog erfreut sich seit seinem Launch mit bisher fast 85000 Zugriffen stetig wachsender und auch internationaler Beliebtheit (Google Übersetzer sei Dank😉 ), wie die Statistik zeigt:

20120705-142825.jpg

 

Wir danken den Lesern des Blogs für ihr Interesse und freuen uns, dass unser Modell zahlreiche andere Blogs zum Thema iPad ins Leben gerufen hat, auf denen nun auch über Erfahrungen berichtet wird. Gerne können Sie, liebe Leser, ihr Feedback und ihre Fragen zu einzelnen Posts als Kommentar auf dem Blog eintragen, damit andere Leser auch daran teilhaben können, denn viele Fragen die mich per Mail oder Telefon (sozusagen als 1:1 Kommunikation) erreichen, ähneln sich sehr und ich kann aus Zeitgründen leider oft nicht mehr darauf eingehen. News zum Projekt findet man auch stets unter dem „Hashtag“ #ipadkas bei Twitter. Bundesweit sind nun hunderte iPadprojekte oder Tabletklassen entstanden und ermöglichen es, Lehrenden und Lernenden ähnlich positive Erfahrungen zu machen, wie wir sie im Projekt haben. Auch im Großraum Köln gibt es, wie ich aus vielen Gesprächen erfahren habe, eine steigende Anzahl an iPadklassen, neulich erzählte mir eine Kollegin, dass eine Kölner Schule plant, eine ganze Oberstufe mit Tablets auszustatten – mutiges Projekt! Insgesamt 68 Pilotschulen erhalten im Rahmen des Medienpass NRW Tablets, Beamer und Lernapps. Das mobile Lernen und Arbeiten mit Lerntechnologie und digitalen Medien scheint sich auch in Deutschland zu etablieren, auch wenn im Ausland ganz andere Dimensionen erreicht werden, wie beispielsweise im technologieaffinen Süd Korea oder im „Mutterland des iPads„, den USA😉 Ob man Traditionen radikal ablösen sollte (siehe Süd Korea), ist fraglich, dass man sich den digitalen Medien aber verweigern soll, scheint der falsche Weg und könnte langfristig, wie manche Stimmen sagen zu einer Art des „digitalen Analphabetismus“ führen. Der wirkliche „shift“ wird allerdings nicht durch die Technologie sondern durch eine Veränderung des Lernens und Lehrens und damit einhergehender Konzepte erreicht.

Die Umfrage: iPad- und Wikinutzung

Bereits vor den letzten Sommerferien in 2011 haben wir eine kleine Umfrage unter den Lernenden der KAS durchgeführt. Dabei ging es bei letzten Mal ausschliesslich um den Einsatz des iPads im Unterricht. Eine solche Umfrage mittels Googledocs habe ich auch dieses Jahr vorbereitet und in den letzten Wochen unter den Lernenden der Klassen 5-12 durchgeführt. Bis zum heutigen Tag haben wir 300 Lerner anonym befragt. In der Umfrage ging es nun neben Fragen zur iPadnutzung auch um den Einsatz unseres Schulwikis und um Fragen zum Thema BYOD (= Bring your own Device).

Selbstsverständlich kann und soll dies keine wissenschaftlich belastbare Umfrage sein. Beim Kurznachrichtendienst Twitter ist diesbezüglich auch schon mancher kritische Tweet geschrieben worden, z.B. von @ralfa,… (Klick auf das Bild vergrößert die tweets)

Doch auch @ralfa weiß, dass er mit seinen Projekten ebenfalls, wie er in einem anderen tweet schreibt, „im Gummiboot sitzt und mit Igeln jongliert“😉

Wie @ciffi richtig festgestellt hat „ist es keine Umfrage mit Max-Planck-Charakter, aber ein erster Zugriff“:

Und genau dies bedeutet es für uns: Ein Feedback, ob das was wir tun auch den gewünschten (Lern-)Erfolg bei den Lernenden hat. Die Zahlen der Umfrage sprechen dabei für sich selbst. (Auch hier gilt: Bilder zum Vergrößern bitte anklicken!).

Die gesamte Umfrage findet sich unter diesem Link und wird dort auch noch nach den Sommerferien weiter durchgeführt um weitere Lerner zu befragen.

Projekte

Über verschiedene Projekte, die mit den iPads durchgeführt oder auch erst möglich wurden, habe ich in den letzten Posts, hier, hier und hier schon ausführlich berichtet.

Besonders freut es mich, dass immer mehr Kollegen die Geräte kontinuierlich und – laut Feedback – auch gewinnbringend nutzen können, ohne sich mit technischen „Bugs“ in der ohnehin knappen und fordernden Unterrichtszeit aufreiben zu müssen.

  • Wiki: Viele Inhalte unseres Schulwikis wurden mit den iPads erstellt und haben das Wiki mittlerweile zu einer umfangreichen und beliebten Lernplattform gemacht, auf der die Lernenden auch „in ihrer Freizeit“ und freiwillig eigene Seiten zu persönlich für sie interessanten Themen anlegen und mit Inhalt füllen. Die Statistik des Wikis spricht für sich, mit über 1 Million Zugriffen, 2800 Seiten und 27.000 Bearbeitungen ist diese Plattform kein „Spielzeug“ mehr, sondern ein ernst zu nehmendes Werkzeug. Die gesamten, statistischen Daten, Stand 5.7.12 zeigt der Screenshot, aktuelle Daten gibt es immer unter diesem Link.

  • Videoprojekte: Diese finden mittlerweile in allen Klassenstufen statt und lassen sich auf dem iPad inklusive Schnitt und Musik komplett abwickeln. Ein Beispiel („Sommer in Köln“ – Projekt eines Teams aus einem Musikkurs) gab es schon am Anfang dieses Posts, ein weiteres hier („Kirchen in Köln – Klasse 5) oder auch hier:

(Musik, Film und Schnitt: Musikkurs 12, KAS cc-by-sa 3.0)

  • „Tafelbilder“: Die Kollegen nutzen die iPads zusammen mit den Lernenden auch, um mit entsprechenden Apps wie z.B: educreations oder BaiBoard interaktive Tafelbilder und Lernvideos zu erstellen und diese dann über das Wiki bereitzustellen.
  • Ein anderes Projekt ist das iSchulbuch an der KAS. Hier werden „Best Practices“ der Lernplattform KAS-Wiki in einem interaktiven iBook gesammelt, welches dann wieder auf die iPads als Lernmaterial übertragen werden kann.
  • Musikprojekte: Die Apps GarageBand und iMaschine wurden in zahlreichen Posts schon erwähnt und im Unterricht in vielen Musikstunden eingesetzt. Im Rahmen des Projektkurses „Songwriting“ erstellten die Lernenden damit Vorproduktionen und Beats. Ein ganz besonders gelungenes Stück, das komplett mit der App GarageBand auf dem iPad erstellt wurde, ist der Song „Messing“ und der klingt so:  Schon erstaunlich, welche Klänge (entsprechende Kreativität und musikalisches Verständnis und Geschick vorausgesetzt) sich mit dieser App realisieren lassen.
  • SocialMedia und Medienscout: Um den kompetenzorientierten, kritischen und konstruktiven Umgang mit Medien an der KAS auf ein solides Fundament zu stellen, arbeiten wir auch in diesem Bereich. Ein Projektkurs zum Thema „Social Media und kooperatives Lernen“ soll dies in Zukunft aufarbeiten. Hier kommen auch Themenfelder wie „Cybermobbing“, Prävention und „Gamebased Learning“ zur Sprache. Eine „Prezi“ zum Lernen und Lehren im 21. Jahrhundert stellt die Thesen vor: 

Viele Informationen in einem Post zusammengefasst, aber die Ferienzeit, die nun beginnt, bietet hoffentlich Zeit und Muße sich genauer einzulesen…

#iPad-KAS wünscht eine schöne, erholsame Ferienzeit – auf „Wiederlesen “ in 6 Wochen😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s