Bildquelle: Deutsches Bundesarchiv, Autor: Kluge, Wolfgang

Bildquelle: Deutsches Bundesarchiv, Autor: Kluge, Wolfgang

Heute habe ich die iPads der KAS mit einem ganzen Schwung neuer Apps betankt, viele davon können das projektbasierte und konstruktivistische Lernen fördern, dienen zur Contenterstellung oder eignen sich für das sogenannte „gamebased learning“. Mit den iPads können die Lernenden nun neben den auf diesem Blog bereits vorgestellten Einsatzmöglichkeiten auch zB. eigene Filme aufnehmen, schneiden, produzieren und bereitstellen, Apps programmieren, eBooks erstellen und publizieren und vieles mehr. Zusätzlich gibt es zwei Anwendungen, die dem Lehrenden die Möglichkeit bieten, zusammen mit seinen Lernenden interaktive „Tafelbilder“ zu erstellen und online als fortlaufende Tutorials abzulegen. Auf jeden Fall werden uns diese Apps die Möglichkeit bieten in unterschiedlichsten Fächern zusammen mit den Lernenden viele und spannende Projekte zu initiieren und den Lernstoff produktorientiert und „greifbar“ zu machen, oder auch einfach nur das Ende der „Kreidezeit“ einläuten…

Welche Apps sind es denn nun?

Hier die komplette Liste:

  • eBook Produktion: Creative Book Builder & BookCreator, Paper
  • App Programmierung: Codea
  • Wiki-Content: Wiki-Edit & Skifire Browser
  • Filmproduktion: iMovie
  • Gamebased learning: Angry Words, Cargo-Bot & König der Mathematik
  • Lernvideos, OER: Khan Academy & iTunes U
  • Musikproduktion: Figure
  • Interaktives „Tafelbild“: educreations & BaiBoard HD

Die Apps unter der Lupe:

20120518-161726.jpg
(Screenshot: Creative Book Builder on iPad)

Über diese Anwendung freue ich mich besonders. Vor einiger Zeit haben wir mit dem Projekt iSchulbuch für die KAS zusammen mit den Lernenden der KAS begonnen. Im Projekt bündeln wir die „besten“ Beiträge unseres Schulwikis in einem iBook, welches wir mit der App iBooks Author erstellen, die sich jedoch nur auf einem Mac Rechner installieren lässt. Mit Creative Book Builder können die Lernenden nun ihr eigenes eBook auf jedem beliebigen iPad erstellen und auch als eBook exportieren. Neben der Erfassung von Text ist auch die Integration von Audio, Video und Fotos mit dem Book Builder ebenfalls möglich. Fertige „Bücher“ können dann in iBooks oder Dropbox importiert oder per Mail versendet werden.

  • Book Creator HD for iPad

Diese App ermöglicht es ebenfalls eigene eBooks zu produzieren – die Nutzung ist allerdings intuitiver als beim CBB, dafür auch nicht so umfangreich in den Möglichkeiten. Hier ist ebenfalls der Import nach iBooks oder der Export „nach draussen“ möglich.
Wie einfach das alles geht, zeigt dieses Video:

  • Codea

Diese Anwendung ermöglicht es uns, auf den iPads eigene Apps zu erstellen, die wiederum auf den iPads genutzt oder sogar im Appstore bereitgestellt werden können. Die Programmierung scheint machbar zu sein, so zumindest zeigt es uns dieses Video:

20120518-163708.jpg

Wiki-Edit ist ein einfacher Editor für Wikiseiten. Da wir ein Mediawiki als Lernplattform sehr häufig im Unterricht einsetzen, fehlt uns bei der Nutzung der iPads zur Contenterstellung auf dem Wiki die Möglichkeit selbst erstellte Dateien und Bilder auf das Wiki hochzuladen. Wiki-Edit macht dies nun endlich möglich, wie der Screenshot zeigt.

20120518-163558.jpg
(Screenshot: Wiki-Edit on iPad)

  • Skyfire Browser

20120518-164926.jpg

Skyfire ist ein alternativer Webbrowser auf dem iPad. Er kann einen Firefox oder Internetexplorer emulieren und ermöglicht so, einige Seiten, die auf dem integrierten Safari ihren Dienst verweigern dennoch darzustellen, teilweise gelingt auch die Darstellung von Flashinhalten.

  • iMovie

Der „Klassiker“ in Sachen Filmproduktion auf dem Mac, mittels dem wir an der KAS schon viele Videoclips produziert haben, ist nun auch auf unseren iPads verfügbar. Damit können die Lernenden ganz einfach Filme aufnehmen, schneiden, nachvertonen und bereitstellen (zB auf YouTube, Vimeo, etc).

20120518-164510.jpg
(Screenshot: iMovie on iPad)

  • Gamebased learning: Angry Words, Cargo-Bot & König der Mathematik

20120518-170402.jpg

Das Spiel Angry Words dreht sich um die Kombination von Wörtern aus vorgegebene Silben und lässt sich in verschiedenen Sprachen spielen. Über das Gamecenter spielt man vernetzt gegen einen anderen Spieler – der am schnellsten kombiniert hat gewonnen.

20120518-171644.jpg

Cargo Bots wurde mit dem oben bereits vorgestellten Codea auf dem iPad programmiert. Das Spiel fördert die Konzentration und das räumliche Denken und macht Riesenspaß.

20120518-171024.jpg
(Screenshot: Cargo Bots on iPad)

König der Mathematik – nun, der Name ist selbsterklärend. Gespielt wird in den Grundrechenarten und auf Zeit. Wer am schnellsten und richtig gerechnet hat, ist der Gewinner bzw. knackt die Topscore.

20120518-172030.jpg
(Screenshot: König der Mathematik on iPad)

  • Lernvideos, OER: Khan Academy & iTunes U

Khan Academy

Über die Khan Academy hab ich bereits an anderer Stelle auf diesem Blog berichtet. Nun ist auch die kostenlose App auf den iPads verfügbar und ermöglicht individualisiertes Üben und Lernen in vielen Bereichen, vor allem im Fach Mathematik.

20120518-172518.jpg
(Screenshot: Khan Academy App for iPad)

iTunes U

Eine sehr große Vielfalt an erstklassigen, offenen Bildungsmaterialien (OER: open educational ressources) findet man mit der iTunes U App. Hier gibt es kostelose Vorlesungen weltbekannter Eliteuniversitäten im Videocast-Format und auch die schulischen Angebote nehmen zu. Vor allem für Fremdsprachen ist diese App ein Fundus an Materialien.

20120518-183036.jpg

Diese App macht einfach nur Spaß. Ich nutze sie selbst oft unterwegs zB in der Straßenbahn auf dem iPhone (bzw. IPod) um kleine Beats oder Musikschnipsel zu komponieren. Dies geht intuitiv,
klingt sehr gut und bremst den kreativen Flow nicht durch komplizierte Bedienung aus. Allerdings ist die App nicht dazu geeignet einen „Song“ zu produzieren. Die Möglichkeit zum Export fehlt ebenfalls – eigentlich sehr schade, aber vielleicht findet sich dies in einem zukünftigen Update.

20120518-202331.jpg
(Screenshot: Figure on iPad)

  • Interaktives „Tafelbild“: educreations & BaiBoard HD

Diese beiden Anwendungen eignen sich sehr gut, um die klassische Tafel der „Kreidezeit“😉 durch iPad und Beamer zu ersetzen.

educreations
Diese App ermöglicht es, auf dem iPad „Tafelbilder“ per Finger oder Stift zu schreiben oder zeichnen, eine dazu gesprochene Erläuterung wird als Audio mit aufgenommen. Zusätzlich lassen sich Bilder einfügen und die Schriften in beliebigen Farben darstellen. Fertige „Tafelbilder“ können lokal auf dem Tablet oder online auf einer kostenlosen Plattform gespeichert werden, auf der auch schon zahlreiche Videolessons anderer Lehrender zu finden sind. Die dort abgelegten Tafelbilder können den Lernenden per Link bereitgestellt werden und dann von zu Hause samt Erklärung von jedem beliebigen Rechner über das Internet wieder angesehen werden.

20120518-204045.jpg

(Screenshot: educreations on iPad)

BaiBoard HD
Mit BayBoard bieten die iPads der KAS die Möglichkeit, „Tafelbilder“ kollaborativ vernetzt mit der ganzen Lerngruppe zu erstellen. Ein leeres, neu angelegtes „Board“ kann vom Lehrer über eine ID-Nummer mit der Lerngruppe geshared werden. Bayboard bietet die Möglichkeit Text per Finger und Stift oder per Tastatur einzugeben, automatisch Linien oder geometrische Figuren zu erzeugen, Bilder zu importieren oder das iPad als Dokumentenkamera einzusetzen und somgan einfach Versuchsaufbauten vergrössert per Beamer sichtbar zu machen oder ins Tafelbild als Foto zu integrieren. Die Tafelbilder können auch von einem Mac aus mit einer entsprechenden App zB von zu Hause vorbereitet werden. Auf dem iPad erstellte BayBoards können auf vielfältige Weise exportiert werden: per BayBoard Cloud, als Foto/Screenshot oder über die gängigen Netzwerke, wie Twitter, Facebook, Tumblr, etc.

20120518-205434.jpg

(Screenshot: BayBoard HD on iPad)

Beide Anwendungen (educreations und auch BayBoard) bieten dem Lehrenden die Möglichkeit, damit abgespeicherte Tafelbilder zukünftigen Lerngruppen im Sinne eines „Flipped Classroom“ vorbereitend zur Verfügung zu stellen und die eigentliche Unterrichtszeit zur Diskussion von Problemen und zum vertiefenden Üben oder zur Projektarbeit zu nutzen.

  • Paper

„Gute Ideen beginnen auf dem „Papier“, so zumindest verspricht es die „Paper“ App.
Nun, Zeichnen und Malen macht mit dieser App viel Freude und man erziehlt, dann der verfügbaren, teils zusätzlich zu erwerbenden Stifte auch rasch beeindruckende Ergebnisse, mit denen man Blogseiten, Wikis oder seine Tafelbilder oder Präsentationen bereichern kann.

20120520-205855.jpg

Screenshot: Paper by 53 on iPad

Insgesamt also eine reichhaltige Neubestückung der iPads der KAS mit Apps aus unterschiedlichsten Bereichen, wir sind gespannt über die Ergebnisse und Erfahrungsberichte aus dem Unterricht.

Eine Antwort »

  1. App Programmierer Ben sagt:

    Hey… tolle Übersicht – habe mir gleich zwei Apps installiert🙂

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s