Bereits kurz vor den Weihnachtsferien haben wir hier über den „Neuzugang“ berichtet: Wir verfügen nun über 2 AppleTV (dies ist kein Fernseher, sondern ein kleines, schwarzes Kästchen) mit dazu gehörigem Beamer und haben damit zwei voll mobile Präsentationssysteme, die sich per W-lan völlig kabellos mit den iPads koppeln lassen. Eine entsprechende Anleitung findet sich ebenfalls im bereits veröffentlichten Post.

Seit Januar habe ich dieses System nun in zahlreichen Stunden eingesetzt, wie z.B. hier in Klasse 9 (im Bild sieht man den Beamer mit davor liegendem AppleTV):

Die Handhabung ist dabei denkbar einfach. Wie bei jedem iPad-Einsatz wird zunächst die entsprechende W-Lan-Station im Klassenraum angeschlossen, danach die iPads verteilt. Will man das AppleTV2 mit Beamer nutzen, ist dann folgendes zu beachten: AppleTV1 verbindet sich automatisch mit dem Funknetz der Basisstation 1 („iPad Air1“) und AppleTV2 entsprechend mit dem Netz der Basisstation 2 („iPad Air2“). Eine Kennworteingabe ist nicht erforderlich, dh. lediglich Beamer und AppleTV müssen ans Stromnetz und mit einem HDMI-Kabel verbunden werden. Danach können die iPads ihre Bildinhalte z.B. für Präsentationen schnurlos auf den Beamer aufschalten.

Da wir in unserem Bestand wie bereits bekannt 30 iPads der 1. Generation haben, funktioniert bei diesen die Bildschirmsynchronisation nicht komplett wie beim neuen Modell der 2. Generation. Keynotepräsentationen und YouTube lassen sich jedoch ausgeben. Will man z.B. Texte, Bilder, etc. zeigen, muss man davon einen Screenshot anfertigen (einfach die Hometaste und den Einschaltknopf des iPads gleichzeitig drücken) und geht dann in die Fotoapp des iPads. Alle dort abgelegten Bilder, also auch die Screenshots können auf das AppleTV und den angeschlossenen Beamer gestremmt werden. Beim iPad 2, welches ich selbst privat besitze, ist dies wesentlich komfortabler. Alle Bildinhalte lassen sich spiegeln und ich kann mich völlig frei im Raum bewegen und von überall Inhalte auf den Beamer streamen und z.B. „Tafelanschriften“ auch aus der hinteren Reihe machen. Der Überraschungseffekt war insofern bei Ersteinsätzen immer auf meiner Seite, wie man an den verwunderten Blicken der Schüler erkennen konnte. Zusätzlich zu den Bildinhalten wird auch Audio und Video gestreamt, d.h. ich kann mal eben kurz eine Videosequenz samt Ton einspielen, oder von Schülern auf das Wiki der Kas gepostete Audioboos abspielen und über den recht lauten Beamerlautsprecher hörbar machen. Sehr gut! Die Verbindung ist sehr stabil, es gibt keine Abbrüche oder ruckeln der Bilder und auch kein langwieriges Gefummele am Anfang der Stunde, „bis endlich mal der Beamer läuft“ oder mit dem Laptop gekoppelt ist. Apropos Laptop: Das Streaming funktioniert auch von den beiden MacBooks aus, d.h. Filme die darauf zur Wiedergabe bereit stehen können ebenfalls per AirPlay auf das AppleTv und den Beamer gestreamt werden.

Eine Kurzeinführung in dieses System werden wir, zusammen mit einigen anderen Inhalten (iBooks Author, Audioboo, Souncloud, Vimeo) in Kürze für interessierte Kollegen anbieten.

Über André J. Spang (@Tastenspieler)

Lehrender, Musiker, Komponist, Pianist, Blogger...

Eine Antwort »

  1. Schön, dass es bei euch so gut funktioniert. Schade, dass das iPad1 die Bildschirmsynchronisation nicht schafft. Das iPhone kann ebenfalls nur Multimedia-Inhalte wiedergeben. Den Workaround über den Screenshot finde ich aber sehr gut.

    Wir setzen Apple TV ebenfalls seit Ende November ein. Ich schätze die Freiheiten durch Airplay sehr. Unser Highlight war eine Live-Videoschaltung zu einem Experten (http://ipadtum.wordpress.com/2011/12/21/videogespraech-im-seminar-mit-dem-ipad/).

    Wir haben allerdings große Schwierigkeiten bei der Integration von Apple TV in unsere Netzwerkarchitektur. Unser Netzwerk ist nur über VPN oder ein Zertifikat zugänglich. Beides kann Apple TV nicht.

    Interessierte Bildungseinrichtungen sollten sich auch im Klaren darüber sein, dass 119€ für die Apple TV Box vermutlich nicht ausreichen. Man kann fast fest mit einer Beamerneuanschaffung rechnen, denn welcher Schulbeamer hat schon HDMI (wenn er nicht zufällig vor zwei Monaten angeschafft wurde)? VGA und DVI ist der verbreitete Standard. Adapter helfen leider nicht weiter.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s