Bei der zufälligen Durchsicht einiger unserer iPads ist mir aufgefallen, dass sich in der App „iBooks“ schon eine stattliche Zahl an PDFs angesammelt hat. Hier findet man neben einigen Büchern auch Arbeitsblätter die per Mail an die iPads übertragen wurden und auch andere Arbeitsmaterialien die frei im Netz verfügbar waren und auf die Devices heruntergeladen wurden. Diese PDFs kann man nun auch „offline“ auf den Geräten lesen, durchsuchen, bookmarken etc.

Die App iBooks findet sich auf dem Homescreen. Wenn sie gestartet ist, muss man evtl. über das Auswahlfeld „Sammlungen“ in die PDF-Ansicht umschalten, um alle PDFs zu sehen (siehe entsprechende Bilder). Die Ansicht kann man dann zur Auswahl der PDFs zwischen Listendarstellung und „Bücherregal“ umschalten.

Neben dieser Sammlung gibt es auch noch einige andere lesenswerte Sachen in dafür vorgesehenen Apps z.B. die Shakespeare-Sammlung, die Bibel, die „Volxbibel“ und natürlich die App des Kölner Stadt-Anzeigers mit den darin enthaltenen Ausgaben desselben.

Über André J. Spang (@Tastenspieler)

Lehrender, Musiker, Komponist, Pianist, Blogger...

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s