Entsprechend der Allgemeinen Prüfungsordnung für die Gymnasiale Oberstufe ist es im Fach Kunst und Musik auch möglich eine fachpraktische-gestalterische Prüfung im vierten Abiturfach abzulegen, siehe: APO-GOSt NRW §21 (4):

„In den Prüfungsfächern Kunst und Musik kann auch eine praktisch-ge- stalterische Aufgabe Bestandteil der Prüfung sein“.

Meine Prüflinge in Musik hatten sich für eine solche Art der Prüfung in Musik entschieden. Im Musikunterricht der Oberstufe hatten wir in mehreren Unterrichtsreihen musikpraktisch gearbeitet und auch Komponiert („Songwriting„). Dazu nutzen wir das Programm GarageBand zunächst auf dem iMac und nachdem das App GarageBand analog dazu für das iPad verfügbar wurde, setzten wir dieses auch auf den iPads ein. Anleitungen und Screenshots und auch weitere Aspekte des Songwriting stand bereits auf unserem Schulwiki bereit.

Der Screenshot zeigt eine Schülerarbeit, die im Unterricht erstellt wurde.

In der Abiturprüfung am vergangenen Montag nutzen die Schüler ebenfalls die iPads mit GarageBand zur Erstellung der Kompositionen. Dazu mussten Sie zunächst einen vorgegebenen Song/Harmoniefolge analysieren und auf der Basis dieser Analyse einen eigenen Song komponieren. Die erstellten Songs wurden dann in der Prüfung präsentiert und der Kompositionsprozess sowie die Analyseergebnisse erläutert. Die Ergebnisse können hier aus verständlichen Gründen nicht gezeigt werden. Die Arbeit und Durchführung der Prüfung mit den iPads und GarageBand klappte hervorragend und problemlos.

Prüfungsvorbereitungen:

Die iPads der Schule, die für die Prüfung verwendet wurden, wurden vor der Prüfung in den Ausgangszustand versetzt, d.h. alle darauf enthaltenen Daten wurden gelöscht, mit dem iPhone-Konfigurationsprogramm wurden in einem Payload-Profil die W-lan Funktion und die eMail-App ausgeschaltet, die iPads wurden mit einer PIN gegen Veränderungen geschützt, intern wurden Safari, YouTube ausgeschaltet, damit die Prüflinge keine Möglichkeit hatten, sich Informationen von außen zu beschaffen. Die Ergebnisse der Arbeit wurden nach der Prüfung per Kabel auf das Administrationslaptop übertragen (GarageBand-Datei und Mixdown als Mp3) und auf CD gesichert. Danach wurden alle Daten wieder von den iPads gelöscht. Die Aufgaben, Notenbeispiele erhielten die Schüler auf Papier, das Beispiellied als Mp3 hatte ich bereits auf der iPodApp des iPads installiert.

Über André J. Spang (@Tastenspieler)

Lehrender, Musiker, Komponist, Pianist, Blogger...

»

  1. […] An der KAS in Köln hat André Spang im Rahmen des iPad Projektes das mündliche Abitur in Musik mit dem iPad durchgeführt und seine Vorbereitungen und Erfahrungen notiert: Mündliches Abitur Musik und GarageBand. […]

  2. […] Auch im Jahr 2012 hatten sich Schüler, die das Fach Musik mündlich belegt hatten wie bereits im Vorjahr dazu entschlossen, eine sogenannte fachpraktische Prüfung abzulegen und dabei produktorientiert zu arbeiten. Mit den iPads und der Anwendung “GarageBand” wurden dabei Songs entsprechend vorgegebener Kriterien komponiert und produziert und anschliessend der Kommission vorgestellt. Dies klappt, genau wie im Vorjahr reibungslos. […]

  3. […] Fach Musik habe ich dieses Vorhaben bereits im Jahr 2011 mit den damaligen Abiturienten umgesetzt, […]

  4. […] und Lehrer. GarageBand ist da echt praktisch.“ Dann zeigt mir Lisa die App, mit der sogar schon Musik-Abitur-Prüfungen geschrieben wurden. Zuhause spielt sie aber lieber auf ihrem „echten“ […]

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s