In Sachen iPad-Einsatz war es heute ein relativ ruhiger Tag, denn die KAS bereitet sich, wie die meisten Kölner Schulen heute auf die „fünfte Jahreszeit“, den Kölner Karneval vor und da ist moderne Technik eher weniger gefragt, denn fröhliches Miteinander und jecke Kostüme 😉

Die Klasse 6c konnte mich dennoch, entgegen meines Vorhabens, dazu bewegen, die iPads in den Klassenraum zu rollen und zu verteilen. Die Schüler nutzen die iPads heute zu einer kurzen Recherche im Netz und zur Sichtung unseres Schulwikis, auf das wir in Kürze mit der Klasse und mit Hilfe der iPads einige Inhalte bringen wollen. Ganz nebenbei konnte ich mich auch am ersten gesperrten iPad erfreuen 😦 , welches ein Schüler aus der 9 gestern wohl „so zum Spaß“ mit einem Lockcode versehen hatte. Der Schüler war jedoch mit Hilfe seiner Klassenkameraden schnell ausfindig gemacht und ich lies es als „Karnevalsscherz“ durchgehen: iPad wieder entsperrt.

Aber nun zu den „wirklich großen“ Ereignissen: Apple hat heute das iPad 2 vorgestellt. Das Gerät stellt eine beachtliche Weiterentwicklung, vor allem in Bezug auf die noch dünnere Erscheinung bei gestiegener Leistung dar. Hier gibt es einen schnelleren Dualcore Prozessor bei verbesserter Batterieleistung und zwei On-Board-Kameras. All diese Dinge sind auf den ersten Blick für unseren Unterricht wohl nicht zwingend notwendig – wirklich gut ist allerdings der gesunkene Preis des „alten iPad“, der es im Vergleich zu Netbooks noch attraktiver macht.

Und der Clou liegt für mich in dem in Kürze und kostenlos erscheinenden iOS 4.3, das die Möglichkeit bietet viele Inhalte, Webseiten und App-Darstellungen direkt per AirPlay auf Ausgabegeräte (Beamer, TV, etc. über angeschlossenes AppleTV2) zu bringen. Das bedeutet sehr flexible Präsentationsmöglichkeiten im Unterricht, ohne störende Kabel, Adapter oder nicht funktionierende Beamer (wir alle kennen das).

Hinzu kommen einige neue Apps, die dann wohl für dieses iOS (und hoffnungsvoller Weise auch für das iPad1) angeboten werden:

GarageBand und iMovie for iPad!

Wie fragt Fraser Speirs von der Cedars School of Excellence heute in einem Tweet: „Still buying Netbooks for your school?“

Nun, wir werden sehen – jetzt heisst es jedoch: „Kölle Alaaf – wir sind offline für die nächsten Tage!“

Advertisements

Über André J. Spang (@Tastenspieler)

Lehrender, Musiker, Komponist, Pianist, Blogger...

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s