Heute sind die iPads durchgehend von der 1. bis zur 7. Stunde im Einsatz.

1.-4. Stunde in Klasse 10 u. 11, Musik.

5.-7. Stunde in Klasse 13 Französisch und Klasse 6 Politik

Die Themen und Apps, die heute genutzt werden:

Musik 10 u. 11:

Themen: Erarbeitung und „klingende“ Veranschaulichung des Quintenzirkels, Pythagoräisches Komma, Musikproduktion, Datentransfer

Apps: Safari (Recherche), Music Studio (Musikproduktion), iBooks (Aufgabenblätter), Pages (Verfassen von Texten), Mail (Versand der Daten), Virtuoso (Klaviertastatur zum „Begreifen“ des Quintenzirkels).

Französisch Kurs 13: Hier ging es im Anschluß an die gestrige Stunde wieder um Recherche und Erstellung eines Referates

Apps: Safari, Pages und Mail

Politik Klasse 6: Eine Aufgabenstellung wurde von der Kollegin bereits am Vortag an die iPads per Mail übermittelt:

Liebe 6a, heute sollt ihr eure eigene Nachrichtensendung gestalten. In der Sendung sollt ihr mindestens einen Beitrag zu folgenden Themengebieten schreiben:

1. Internationale Politik 2. Kölner Nachrichten 3. Nachrichten von der KAS . Ihr arbeitet jeweils zu zweit. Eure Aufgabe ist es, euch für eine Nachricht zu entscheiden, die ihr in eurer Nachrichtensendung bringen wollt, und einen eigenen Text zu schreiben, den ihr in eurer Nachrichtensendung in maximal 3 Minuten vorlesen könnt. Mir ist dabei wichtig, dass ihr eure eigene Sprache benutzt und nicht einfach Text aus dem Internet kopiert. Euer Publikum soll Euch verstehen können! Ihr könnt folgende Links benutzen: 1. Internationale Politik. Unter dem folgenden Link findet ihr Nachrichten, die extra für Kinder geschrieben wurden, damit ihr sie besser verstehen könnt. http://www.tagesschau.de/kinder Hier sind Nachrichten für Erwachsene http://www.tagesschau.de/ 2. Kölner Nachrichten Der Kölner Stadtanzeiger http://www.ksta.de/html/seiten/992279212917/ 3. Nachrichten von der KAS. Ihr könnt hier kreativ sein. Immeerhin wisst ihr genug über die KAS. Wenn euch die Ideen fehlen: http://www.kas-koeln.de/ Schreibt eure Texte in dem App. Pages. Am Ende der Stunde schickt ihr euch den Text als word-Dokument an eure eigene Email-Adresse, dann könnt ihr damit zu Hause weiterarbeiten.

Einige Eindrücke aus dem Musikunterricht 10:

Im Einsatz war das App „Music Studio„. Zu Beginn erklärte ich den Schülern die Grundzüge des Apps – dies ist bei diesem App notwendig, da es in seinen Möglichkeiten doch recht komplex ist. Dabei nutzte ich den Visualizer/Beamer um das iPad und die Bedienungsschritte allen sichtbar zu machen:

  • Projektansicht und Erstellen eines neuen Projekts
  • Sound- und Spurauswahl
  • Bearbeitungsfunktionen, Tempoeinstellungen, Aufnahmefunktion, Quantisierung

Methodik/Aufgabenstellung: Die Schüler sollten dann in den verbleibenden 60 Minuten einen kurzen eigenen Song produzieren. Ich zeigte den Grundbeat am Drumset (also live). Zugrunde lag ein einfacher 4/4-Beat mit 8tel HiHat. Den gleichen Beat zeigte ich dann auf dem iPad und mit Hilfe der Keyboardtastatur des Apps Music Studio eingespielt (BassDrum = C2, Snare = E2, HiHat = Fis3).

Die Schüler sollten zunächst diesen Beat als Grundlage einspielen und Quantisieren. Danach konnten sie weitere eigene Sounds und Loops dazufügen.

Erfahrungen in der Produktion von eigenen Songs und Loops hatten die Schüler im vergangenen Halbjahr bereits in einer Unterrichtsreihe zu dem Programm Garage Band auf den iMacs gemacht.

Am Ende der Stunde wurden die Projekte als WAV auf dem iPad gesichert und per W-Lan auf das MacBook am Lehrerpult übertragen. (Funktion des Apps: Über die IP-Adresse jedes einzelnen iPads konnte es im Browser des MacBooks sichtbar gemacht und auf die Daten zugegriffen werden).

Verlauf: Die Schüler benutzen das App intuitiv, auch komplizierte Bedienungsvorgänge wie Schneiden, Kopieren, Quantisieren, Ausschneiden, Mix etc. klappten gut, bei Fragen halfen sich die Schüler gegenseitig, kamen mit den iPads zu mir bzw. wir visualisierten Fragen, die für alle relevant waren per Beamer.

Rückmeldung eines Schülers: „Ich fand es super gut – im Vergleich zur Arbeit mit den iMacs war es toll, dass jetzt jeder sein eigenes Gerät hatte und in seinem eigenen Arbeitstempo komponieren konnte.“

Ein anderer Schüler: „Das soll noch mal jemand sagen Schule sei öde – 2 Stunden mit einem eigenen iPad arbeiten – total cool.“

Für mich war es eine beeindruckend ruhige Doppelstunde, die man als Musiklehrer beim Musizieren mit „Instrumenten“ in einer großen Gruppe so gar nicht gewohnt ist 😉 Im Ernst: Die Schüler arbeiteten sehr konzentriert an ihren eigenen Kompositionen.

Leider klappte die Übermittlung aller Songs am Ende der Stunde nicht, da zu wenig Zeit war – dass muss noch optimiert werden.

Der Ton auf dem Video ist der Originalton (bzw. die produktive Stille) aus dem Klassenraum:

Advertisements

Über André J. Spang (@Tastenspieler)

Lehrender, Musiker, Komponist, Pianist, Blogger...

»

  1. […] die 11er in der vergangenen Doppelstunde mit großer Konzentration und Motivation zum ersten Mal auf den iPads gearbeitet hatten und dabei […]

  2. […] of class 11 had worked with the iPads the first time with great concentration and motivation in the last double lesson and had got to know the app Music Studio by this, it was desired by the students to work on in […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s